Subvenio GmbH, Kölner Straße 25, 51580 Reichshof - Brüchermühle
Telefon: +49 (0)2296 999 19-0 | Telefax: +49 (0)2296 999 19-29

Rechtsanwälte

Lösungen für RechtsanwälteHerzlich willkommen bei Subvenio

Im Rahmen unserer Partnerschaft als DATEV Systempartner können wir Ihnen die leistungsstarke Kanzleisoftware DATEV Anwalt Pro anbieten.

Die Software bietet Ihnen Unterstützung zur Abwicklung aller Kanzleiabläufe. Wir ergänzen mit unseren Dienstleistungen und als zuverlässiger, kollegialer Partner an Ihrer Seite den Software Einsatz.

Sie als Rechtsanwalt, können Mitglied bei der DATEV eG werden und die Software über eine monatliche Nutzungspauschale beziehen. Die Nutzungspauschale beinhaltet alle Updates und Weiterentwicklungen. Der Support wird über Nürnberg oder uns als Systempartner gewährleistet. Die Installation und Schulung kann auch über uns angeboten werden.

Das Leistungsspektrum von DATEV umfasst Software für Kanzleiabläufe, Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuerberechnung und Organisation von Kanzleien. Ergänzend dazu werden Cloud und ASP Lösungen angeboten.

Wir unterstützen Sie durch:

 

 

Datev-News

Nachrichten Recht
  • Rauchwarnmelder - Einheitlicher Einbau und Wartung durch die Gemeinschaft der Wohnungseigentümer zulässig

    07.12.2018 12:44 | Nachrichten Recht

    Der BGH entschied, dass Wohnungseigentümer bei Bestehen einer entsprechenden landesrechtlichen Pflicht den zwingenden Einbau und die Wartung von Rauchwarnmeldern durch die Gemeinschaft in allen Wohnungen auch dann wirksam beschließen können, wenn dadurch Wohnungen einbezogen werden, in denen Eigentümer bereits Rauchwarnmelder angebracht haben (Az. V ZR 273/17).


  • Taxentarife in Neuwied müssen nicht erhöht werden

    07.12.2018 12:01 | Nachrichten Recht

    Die Stadt Neuwied ist nicht verpflichtet, die in ihrer Tarifordnung festgesetzten Taxen­tarife zu erhöhen. Die Entscheidung über die Beförderungsentgelte in der zum 1. Januar 2015 angepassten Tarifordnung für den Verkehr mit Taxen sowie deren nachfolgende Beibehaltung seien nicht zu beanstanden. Dies entschied das OVG Rheinland-Pfalz (Az. 7 A 10636/18).


  • Eine Verfassungsbeschwerde kann bislang nicht per De-Mail eingereicht werden

    07.12.2018 10:43 | Nachrichten Recht

    Das BVerfG hat mit einem Beschluss eine Verfassungsbeschwerde nicht zur Entscheidung angenommen, die per De-Mail eingereicht wurde (Az. 1 BvR 2391/18).


  • Zur Verjährungsfrist bei Verpflichtung zum Thujenrückschnitt

    07.12.2018 10:36 | Nachrichten Recht

    Das zwischenzeitliche Anerkenntnis einer Verpflichtung zum Thujenrückschnitt lässt eine noch nicht abgelaufene Verjährungsfrist neu beginnen. Dies entschied das AG München (Az. 242 C 24651/17).




Quelle: Datev.de